Sabine Vieten

Deutschland

Sabine Vieten begann 1983 mit Schlagzeugunterricht, und machte eine Ausbildung für künstlerischen Tanz und basale Musikerziehung in Köln, ließ sich nach einem angefangene Kunststudium in Kassel, an der 'Latin Percussion School' in München ausbilden, nahm während dessen Gesangsunterricht an der 'Jazz School München' und absolvierte den Kontaktstudiengang in Hamburg bei Udo Dahmen. Sie begleitet verschiedenste Musik Acts u.a. Glenn Frey (Eagels), Startenor Gregor Precht, war mit 'Die Happy' auf unplugged Tour und stand mit Cassandra Steen und Adel Tawil auf der Bühne, spielte mit den 'Drum Legends' und begleitete Pete York and Eddie Hardin. Sie wirkte erfolgreich bei etlichen Performances im Bereich Tanz, Bewegung und Musik mit.

Seit 1996 ist Sabine Vieten als Trainerin im Bereich Drums und Percussion tätig, hat seither Schauspieler gecoacht und Lehrer weitergebildet, um musikalische Fähigkeiten besser zu entfalten und ihren Ausdruck zu verbessern. Seit 2005 ist sie als Facilitator bei dem weltweit führenden Anbieter 'Drum Cafe Germany' tätig und hat bis heute ca. 800 Veranstaltungen geleitet, mit Teilnehmerzahlen von 10 bis 10.000 Personen und so ca. 400.000 Menschen durch Musik in Verbindung gebracht. 

 

Bei meinen Drum Circles können selbst unerfahrene, aber interessierte Teilnehmer schnell miteinander in Groove kommen und erste Erfahrungen mit Rhythmus machen. Es gibt keine Altersgrenze und jeder ist herzlich eingeladen, durch die Musik und den Rhythmus in Verbindung zu treten.

Drum Circles sind eine tolle Möglichkeit, auch verschiedene Niveaustufen miteinander zu verbinden, sodass jeder die Möglichkeit hat, sich auf seinem Stand weiterzuentwickeln.

Als Facilitator ist meine Aufgabe vor allem die des Zeigers, des Ermöglichers. Ich gebe Anregung, um dann den Probanden eigene Erfahrungen machen zu lassen, gebe Hilfe in Momenten wo Hürden auftreten – immer das große Ganze im Auge. Meine Person steht dabei im Hintergrund, und ist dennoch immer present und dienlich. Es geht nie um mich, auch wenn ich in Situationen die Führung übernehme, der Teilnehmer und dessen Persönlichkeit steht im Vordergrund und ich habe die Aufgabe, sie in ihrer Entwicklung zu fördern und fordern.

Ob in der Schule, für Schulklassen als Weiterbildung, für Lehrer, im Business oder in der Freizeit, es geht immer um eine klare Kommunikation, starke Präsenz und Authentizität. Dies spiegelt die Musik, und gibt uns die Möglichkeit durch Achtsamkeit unseren eigene Stärken zu fördern und Schwächen anzunehmen. Entwicklung ist erleben, durch Musik und kreative Prozesse können wir uns verbinden und reflektieren – eine direkte und wirksame Form der Kommunikation.

Weitere Informationen: www.drumvieten.de